ENTIRE

 

Projektbeschreibung

Die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands hängt maßgeblich von der starken industriellen Produktion im Hightech-Bereich ab. Gleichzeitig ist Deutschland eines der weltweit führenden Länder im Bereich der Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutztechnik. Die sichere Versorgung insbesondere mit wirtschaftsstrategischen Rohstoffen, der effiziente Umgang mit diesen Ressourcen und die Entwicklung von exportfähigen Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutztechnologien sind von herausragender Bedeutung für das Land. Die Ressourceneffizienz ist dabei ein zentraler Ansatz.

Daher hat die Bundesregierung 2012 das „Deutsches Ressourceneffizienzprogramm“ veröffentlicht, in dem die Ziele der deutschen Ressourceneffizienzpolitik dargelegt werden. Ausgehend hiervon wird vom IFAD, der „Deutschen Rohstoffagentur“ (DERA) und dem „Internationales Institut für Nachhaltigkeitsanalysen und –strategien“ (IINAS)  vor dem Hintergrund der zunehmend globalen Diskussion über Ressourceneffizienz sollen internationale Strategien, Politikansätze, Programme und Instrumente zur Steigerung der Ressourceneffizienz ermittelt und analysiert, um Benchmarks zu anderen führenden Nationen in speziellen, für Deutschland relevanten Bereichen zu generieren und Entwick-lungspotenziale aufzuzeigen, aus denen Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können.

Die verschiedenen Ansätze, Schwerpunkte und Strategien setzen an beim Bergbau bzw. der Gewinnung primärer Rohstoffe, deren Einsatz entlang der Wertschöpfungsketten von der Grundstoff- über die Werkstoff- zur Halbzeug- und Produktherstellung bis hin zum Dienstleistungsbereich und der Entsorgungs- bzw. Recyclingwirtschaft. Die einzelnen Initiativen unterscheiden sich von Land zu Land in Abhängigkeit von der jeweiligen volkswirtschaftlichen Bedeutung, den Sozial- und Umweltstandards sowie den verfügbaren Flächen-, Energie- und Wasserreserven zum Teil deutlich voneinander. 

Verbundpartner

  • DERA - Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Dienstbereich Berlin Deutsche Rohstoffagentur (DERA), Berlin
  • IINAS - Internationales Institut für Nachhaltigkeitsanalysen und -strategien GmbH, Darmstadt
  • TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld

Gefördert durch:

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Förderkennzeichen: 033R110

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Kai Rasenack

Tel.: +(49) 5323-72-3335


Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2016